Home

 

Ihre Botschaften sind oft langweilig und ziehen nicht richtig?

 

 

Eine Botschaft ist spannend, wenn sie in eine Geschichte verpackt wird. Eine Geschichte ist spannend, wenn Sie den Leser mit auf eine emotionale Reise mitnimmt. Folgendes Emotionsmuster passt für jede Art von Geschichte, auch kommerzielle Unternehmensgeschichten.

  1. Neugier
    Nachdem Sie die alltägliche Geschichtenwelt etabliert haben, wollen die Leser verstehen, dass es ein Problem gibt. Die Geschichte wird wahrscheinlich zeigen, wie das Problem behoben werden kann oder auch nicht.
  2. Vorausahnung
    Inzwischen hat der Leser ein Gefühl dafür, wie die Geschichte präsentiert wird, zum Beispiel welche Regeln Sie sich selbst gesetzt haben betreffend Erzählperspektive und um welche Art von Geschichte es sich handelt im Sinne von Genre. Das weckt beim Leser Erwartungen an die kommenden Szenen. Wenn das Problem ein Fall ist und der Protagonist ein Detektiv, wird der Leser etwas Detektivarbeit erwarten.
  3. Genuss                                                                                                                                              Sobald die Figuren begonnen haben, das Problem zu lösen, sich auf ihre Mission begeben haben, ihr Ziel festgelegt haben und die Person getroffen haben, mit der sie eine neue Beziehung beginnen werden, beginnt der Genuss. Hier müssen die Erwartungen, die Sie bei Ihren Lesern geweckt haben, erfüllt werden, damit die Leser das Gefühl haben, dass sie das bekommen, wofür sie bezahlt haben.
  4. Offenbarung
    In der Mitte der Erzählung kann ein Ziel erreicht werden, ein Moment der Wahrheit kann eintreten, eine Offenbarung oder ein großer Wendepunkt. Der Mittelpunkt ist einer der mächtigsten emotionalen Tricks im Ärmel eines Autors.
  5. Trauer
    Wenn Ihre Geschichte glücklich endet, dann müssen Sie das Gegenteil von glücklich in der Erzählung darstellen, damit das Ende funktioniert. Etwas sollte passieren, was Ihre Leser traurig macht, wie z.B. ein Tod, möglicherweise ein metaphorischer. Und umgekehrt, wenn Ihre Geschichte tragisch endet, muss es zuerst Freude geben, um die Tragödie noch stärker zu machen.
  6. Ruhe
    Ein Moment der Ruhe vor dem Sturm, um die Nerven zu entspannen. Vielleicht eine gemeinschaftliche „Lagerfeuerszene“, in der die Hauptfiguren etwas über ihre Vergangenheit verraten, das ihr Verhalten beleuchtet. Dies lässt Ihre Leser umso mehr für sie fühlen, und erhöht die Bedrohung, wenn sie durch die bevorstehende Krise gehen.
  7. Angst
    Die Dinge gehen furchtbar schief, die Bedrohung für die Helden ist so groß, dass es keinen Ausweg zu geben scheint. Ihre Leser halten hier den Atem an.
  8. Hoffnung und Spannung
    Ein Moment der Hoffnung! Durch eine Realisierung, eine Idee oder einen neuen Plan. Die Herzen Ihrer Leser sollten hier schneller schlagen. Ein schrecklicher Moment der Wahl, vielleicht, wo die Leser mit Spannung warten, um zu sehen, ob der Held das Richtige tun wird.
  9. Aufregung
    Die Aufregung einer großen Konfrontation! Zeit zum Nägelkauen.
  10. Erleichterung
    Eine großes Ausatmen.

Eine Geschichte ist eine Reise für den Leser. Je mehr Höhen und Tiefen, desto besser. Außerdem funktionieren Emotionen am besten, wenn sie kontrastiert und gegensätzliche nebeneinander gestellt werden.

Sie möchten Ihre Unternehmensgeschichte auf emotionale Art und Weise erzählen?

Gerne unterstütze ich Sie bei der Umsetzung!

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s